Aktuelles

Projektinformation

Das Bundesforschungsprojekt “KMUflex” im Stenogramm

Laufzeit : 01.07.2009 – 30.04.2013 (Förderung BMBF)

Beteiligte:

  • 100 Unternehmen aus der Solarwirtschaft,
  • dem Maschinen- und Anlagenbau,
  • der Präzisions- und Feinwerktechnik sowie
  • dem Bereich Composite / Hochleistungswerkstoffe
  • RKW Berlin-Brandenburg,
  • VDMA Ost,
  • RKW Sachsen-Anhalt,
  • RKW Sachsen

Forschungspartner:

  • TU Chemnitz,
  • University of Bologna,
  • University of Helsinki

Das Kernthema ist:

  • „Flexibilisierungsstrategien in industriellen KMU-Kompetenzzellen“

    Flexibilität wird stets als eine der Vorzüge von KMU bezeichnet. Aber wie kann diese denn nun festgestellt, beeinflusst und gezielt gestaltet werden? Welche Flexibilisierungsstrategien werden von industriellen KMU gelebt? Was sind Hemmnisse, Treiber und Rahmenbedingungen?

  • Als Hauptergebnis wird mit KMUflex ein ganzheitliches Lösungskonzept entwickelt. Das KMUflex-Modell wird in mit 100 KMU aus fünf Bundesländern rückgekoppelt, danach mit interessierten Unternehmen erprobt und angewendet.
  • Die Hauptpartner RKW Deutschland und TU Chemnitz arbeiten mit einem bundesweiten Partnernetzwerk. Über vier industrielle Netzwerke werden die Unternehmen direkt beteiligt (Präzisions- und Feinwerktechnik Sachsen, Maschinen- und Anlagenbau Ostdeutschland, Solarwirtschaft Berlin-Brandenburg, Hochleistungsverbundwerkstoffe/Composite Sachsen-Anhalt).
  • Es ist ein international angelegtes Forschungsprojekt mit University of Bologna und University of Helsinki, die diese Fragen und Aufgaben in vergleichbar strukturierten Regionen Norditaliens und Südfinnlands bearbeiten.